29.06.2015: FC Polterberg - Team 95 4:0 (0:0)

Das letzte Hinrundenspiel gegen unseren Pokalhalbfinal-Gegner verlieren wir wahrscheinlich verdient wenn auch ein bisken zu hoch mit 0:4. Nach starker torloser erster Hälfte bricht unser aller Lieblingsteam nach hinten raus ein wenig ein und freut sich jetzt wirklich auf die wohl dringend benötigte und wohlverdiente Sommerpause.

Im tiefsten Wattenscheid sind es diesmal 12 Teamoniken, die sich einen Eindruck von Ungarn verschaffen wollen; auch aufgrund der schon begonnenen Schulferien fehlt dann doch das ein oder andere hilfreiche Bein, nichtsdestotrotz starten wir guten Mutes mit Sven im Tor, Simon als Libero, Marcus und David als Verteidiger, Udo und Silla als Doppelsechs; links Veli und rechts Marco bekleiden die Außenpositionen und Alex agiert hinter den beiden Spitzen Martin und Marc, während der Chronist als stille Reserve fungiert und die Gelegenheit nutzt, Zaungast Friedel auf den aktuellen Stand der Dinge zu bringen.

Äußerst konzentriert gehen wir das Spiel an, wollen diesmal bewußt aus einer stabilen Defensive heraus operieren und machen das zunächst einmal extrem gut. Einerseits lassen wir nämlich so gut wie keine Polterberg-Chance zu, andererseits kommen wir selbst durch einige Konter zu guten Gelegenheiten, so dass die überaus ausgeglichene und fair geführte Partie bei staubigem Wetter torlos in die Halbzeit geht.

Doof ist echt, dass Simon seinen Flieger kriegen muss, aber wir wollen ihm das mal gönnen, der Chronist kommt rein, wir stellen ein wenig um und schon hamwa den Salat, denn jetzt geraten wir zunehmend unter Druck, laufen viel hinterher, setzen kaum noch eigene Akzente und als wir das 0:1 kassieren ist das dann leider wohl auch der Türöffner für einen alles andere als überragend spielenden Gegner, der in der Folge aus unseren individuellen Fehlern noch weitere dreimal Kapital schlagen kann und letztlich nicht mehr allzuviel Kontra von uns bekommt, da uns heute einfach die Möglichkeiten fehlen. Wir indes wissen, dass unsere Aufstellung im Pokalspiel etwas anders aussehen wird und haben auch durchaus eine Idee, wie wir dann erfolgreicher sein können, insofern können wir auch dieser Niederlage zumindest etwas positives abgewinnen.

Mit brauchbaren 18 Punkten übersommern wir auf Platz 7 deutlich komfortabler als noch letztes Jahr und in 6 Wochen geht es dann mit der Rückrunde weiter beim Auswärtsspiel daheim gegen den starken Aufsteiger Stiftung Wadentest (10.08., 20:00h, Markstr.)

Heute nur halb sattelfest:

Wechsel:

40. Chronist für Simon

Tore:

1:0 NN (49.)

2:0 NN (57.)

3:0 NN (68.)

4:0 NN (74.)

Karten:

Keine