11.05.2015: Team 95 - Ruhrpott Brasilianer 9:8 n.E. (3:2, 3:3)

Wahnsinn! Was die sonst so auf RTL Nitro zeigen iss ja mal nix gegen den Film, der gestern Abend auf feinstem Markstraßenrasen lief; 9:8 nach Elfmeterschießen gewinnt unser aller Lieblingsteam gegen den amtierenden Meister, zieht nicht ganz unverdient endlich mal wieder in ein Pokalviertelfinale ein und revanchiert sich sowohl für die letztwöchige knappe Liganiederlage als auch für das letztjährige Aus, als wir gegen die Brasis ebenfalls im Achtelfinale mit 2:3 den Kürzeren zogen.

Lang lang ist's her, dass wir mehr Leute als Trikots sind, sage und schreibe 19 einsatzwillige Teamoniken - das erste Mal können wir die neue Regelung, nach der insgesamt sechsmal gewechselt werden darf auch wirklich in der Praxis anwenden - finden bei sommerlich subtropischen Temperaturen den Weg zu unserer Heimstatt und erleben eines der besten Spiele in der Team 95 - Geschichte. Unsere frühe Führung durch Marc d.Ä. können die bärenstark besetzten Brasis in ein 2:1 drehen, bevor wir durch weitere Treffer von Marc d.Ä. (FE) und Alex noch vor der Pause wieder in Front gehen, um in der zweiten Hälfte statt den Sack zuzumachen den Ausgleich kassieren. In der Schlussphase suchen beide Teams nochmal mit Vollgas die Entscheidung, bevor letztlich tatsächlich mal uns bei der Elferlotterie das Glück hold ist und somit wir im Pokal überpfingsten. Fairer Gegner, entspannter Schiri, geiler Abend! Und weil das so schön ist, gibt's zur Feier des Tages die ultimative Lobhudelei in Form von Einzelkritik:

Sven: Hammerpartie im Tor, holt durch Wahnsinnsreflexe auf der Linie zwei-drei 100%ige raus, machtlos bei den Gegentreffern (Elfer und zwei Fernschüsse) verdient sich seinen Scorerpunkt durch einen langen, präzisen Abschlag auf Alex. Im Elferkrimi mit spektakulärer Fußabwehr beim vierten Brasi-Elfer heldenhaft. Note 1.

Marcus: Fels in der Brandung, als Libero-Vorstopper immer wieder mit seinen Gräten zwischen Ball und Gegner, bei zwischenzeitlichen Dauerdruck der Brasis kaum aus der Ruhe zu bringen, dabei oft mit spielerischen Lösungen und dabei nahezu fehlerfrei. Note 1.

Simon: Als Vorstopper-Libero im Wechselspiel mit Marcus bereits nach 7 Minuten am Pumpen und somit auf Betriebstemperatur. Mit viel Einsatz, Technik und Übersicht immer wieder Entlastungsfaktor und beim vorletzten Elfer eiskalt. Note 1.

David: Als dritter Verteidiger meist mit klarer Zuordnung und dabei nahezu ohne Fehl und Tadel gegen die agilen Künstler, dabei zweikampfstark wie Sau und so gut wie komplett ohne Foul unterwegs, nervenstark beim entscheidenden Elfer. Note 1.

Silla: Auf der linken Außenbahn einerseits sehr stark hinten gebunden und dort mit guter Raumaufteilung unglaublich souverän, dazu mit etlichen wertvollen Impulsen nach vorne, mit butterweicher Flanke Vorgabengeber zum 1:0 und sicherer Elferschütze. Note 1.

Jochen: Auf der für ihn eher ungewohnten rechten Außenbahn ebenfalls stark hinten gebunden und dabei gewohnt lauf- und kampfstark, nach vorne ebenfalls mit einigen guten Vorstößen immer wieder mal gerne in die Räume stoßend. Note 1.

Marcel: Ganz starkes Debüt, auch wenn sichtlich noch ein wenig die Spielpraxis fehlt; als einer der beiden Staubsauger Lückenstopfer par excellence und darüber hinaus permanent unglaublich mannschaftsdienlicher Impulsgeber für seine Nebenleute; bei etlichen Vorstößen viel Gefahr verströmend. Hat auf jeden Fall eine Perspektive bei uns und darf gerne wieder kommen ;-). Note 1.

Pahli: Als zweiter Sechser bis in die Haarspitzen motivierter Motivator, im Abschluss manchmal noch ein wenig eigensinnig, aber vor allem in der Rückwärtsbewegung weitestgehend tadellos bis über die Schmerzgrenze gehend; verletzt ausgewechselt, aber hoffentlich schnell wieder auf den Beinen. Note 1.

Alex: Unglaubliche Partie unseres Zehners, fast an jeder unserer zahlreichen Offensivaktionen beteiligt, vor dem Elfer zum 2:2 fies umgesenst, beim 3:2 nach Sven-Abschlag sich gegen drei Gegenspieler durchsetzend auf und davon souverän einnetzend und ebenfalls sicherer Verwandler im Elferkrimi. Note 1.

Marc d.J.: Mit sagenhaftem Laufpensum vorne immer wieder Lücken in den brasilianischen Abwehrverbund reissend mit vielen guten Ideen für die Kollegen immer anspielbar und lediglich mit ein wenig Pech im Abschluss. Note 1.

Marc d.Ä.: Unser Goalgetter vorm Herrn auch dieses Mal wieder mit einem Doppelpack aus dem Spiel heraus sensationell unterwegs; beim 1:0 natürlich da, wo er stehen muss und bei sowohl dem Elfer im Spiel als auch dem späteren mehr als cool und abgebrüht und nie ausrechenbar. Note 1.

Jörg: In der zweiten Hälfte für Jochen auf der rechten Außenbahn sehr stark defensiv gebunden und hier mit äußerst hohem Laufaufwand immer auf dem Posten. Wie im neunzehnten Frühling auch nach vorne mit einigen gefährlichen Vorstößen. Note 1.

Martin: Nach der Pause für Marc d.J. im Sturm unterwegs, dabei mit großem Aktionsradius aber auch unermüdlich nach hinten arbeitend; im zweiten Spiel noch lange nicht bei 100 Prozent seines sichtbaren Potenzials, aber bereits jetzt voll im Team angekommen. Note 1.

Daniel: Mitte der zweiten Hälfte für Marcus reingekommen ohne jegliche Anlaufprobleme im Spiel, dabei kopfball- und zweikampfstark wie ehedem, dazu mit guter Übersicht im Spielaufbau immer wieder die gefährlichsten Brasi-Angreifer abkochend. Note 1.

Olli: Als zweiter Debütant des Abends Mitte der zweiten Hälfte für den angeschlagenen Marc d.Ä. ins Spiel kommend vor den Augen der Familie mit viel Einsatzbereitschaft seine fußballerischen Fähigkeiten zeigend und ebenfalls schnell im Team angekommen. Note 1.

Thorben: Ebenfalls Mitte der zweiten Hälfte als Stabilisator für den verletzten Pahli eingewechselt und dabei sofort hellwach in den Zweikämpfen, überall Lücken schliessend absoluter Defensivallrounder und ebenfalls sicherer Elferschütze. Note 1.

Veli, Tim (auch ihm gilt ein "Herzlich WIllkommen!"), Chronist: Heute lediglich mit Supportaufgaben betraut und ohne Einsatz, aber dabei vorbildlich und weit weg von Attitüden à la Boateng und Konsorten. Note 1.

Nach der nun ja wohl mehr als verdienten kleinen Pause geht es in drei Wochen dann weiter in der Liga gegen Verfolger Sportfreunde Chiller (01.06., 19:30h, Markstr.).

Sensationell:

Wechsel:

40. Martin für Marc d.J.

40. Jörg für Jochen

55. Daniel für Marcus

60. Olli für Marc d.Ä.

65. Thorben für Pahli

75. Marc d.Ä. für Martin

Ohne Murren trikotlos:

Tim, Veli, Chronist

Tore:

1:0 Marc d.Ä. (14., Silla)

1:1 NN (24.)

1:2 NN (31.)

2:2 Marc d.Ä. (34., FE, Alex)

3:2 Alex (39., Sven)

3:3 NN (58.)

Elferschiessen:

Marcel verschießt

Brasi trifft, 3:4

Alex trifft, 4:4

Brasi trifft, 4:5

Marc trifft, 5:5

Brasi trifft, 5:6

Silla trifft, 6:6

Sven hält, 6:6

Thorben trifft, 7:6

Brasi trifft, 7:7

Simon trifft, 8:7

Brasi trifft, 8:8

David trifft, 9:8

Brasi verschießt, 9:9

Karten:

Gelb für Pahli und Marcus